Skip to content

FFW Markt Erkheim

Deutschland steckt seit einigen Jahren in der Energiewende. Was zunächst relativ weit weg erscheint, hat dennoch unmittelbare Auswirkungen auf die Arbeit der Feuerwehr.

Nicht zuletzt durch den Abgasskandal der Automobilindustrie werden Kraftfahrzeuge mit alternativen Antriebsarten immer populärer. Zu den alternativen Antriebsarten zählen unter anderem Elektro-, Hybrid-, Flüssiggas- (LPG) und Erdgasfahrzeuge (CNG). Im vergangenen Jahr waren bereits 5,3 % der Neuzulassungen Fahrzeuge mit alternativen Antriebsarten.

Dabei werden Elektroautos bei den Kunden immer beliebter. So stieg im Jahr 2018 die Zahl der Neuzulassungen mit 36.062 Fahrzeugen um fast 44 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Da in den nächsten Jahren mit einem stetigen Anstieg dieses Trends zu rechnen ist, wird sich auch die Anzahl der Feuerwehreinsätze erhöhen, bei denen diese Antriebstechniken verbaut sind.

Um auch zukünftig für Einsatzlagen mit alternativen Antriebsarten gewappnet zu sein, fand am gestrigen Mittwoch eine praxisnahe Ausbildungsveranstaltung statt.

Bei der gut zweistündigen Ausbildung lag der Hauptfokus bei den elektrischen Antriebsarten. Das Autohaus Rabus aus Memmingen stellte uns zwei Elektrofahrzeuge samt Hebebühne, sowie zwei auf diese Antriebsart spezialisierte Mechanikermeister zur Verfügung. So konnten unsere Feuerwehrangehörigen die Eigenheiten dieser Technologie kennenlernen und zahlreiche offene Fragen über zum Beispiel besondere Gefahrenpunkte klären.

Hiermit möchten wir uns nochmals beim Autohaus Rabus und seinen Mitarbeitern für die Unterstützung recht herzlich bedanken!